welcome to canada – bienvenue au canada!

27 08 2010
wie in der first - nur ohne champagner

wie in der first - nur ohne champagner

also wenn das mal nichts ist: nur ein paar stunden auf kanadischem boden und schon folgt der erste blogeintrag! ok, eigentlich wollte ich nur das wlan in meiner wohnung ausprobieren. aber wenn ich schon mal online bin, dann kann ich ja auch gleich ein paar zeilen hier hinterlassen!

also: der bub ist nach einer sehr kurzen nacht ohne probleme zum frankfurter flughafen gekommen und hat dann im flieger tatsächlich einen fantastischen platz mit unglaublich viel beinfreiheit bekommen (ich denke, es war mehr als in der first – dafür leider ohne champagner und geschenke…). nach so viel tiefenentspannung musste es dann ja ein wenig stressiger werden. ich sag nur: nummern ziehen bei der einwanderungsbehörde. ein traum! deutsche arbeitsämter können nicht schlimmer sein. vor allem hat man das gefühl, dass wirklich nur ein bruchteil der leute, die dort so wichtig rumrennen, auch tatsächlich etwas arbeiten. und die, die arbeiten, machen das in einem tempo, dass man ihnen während dem laufen die schuhe besohlen könnte…

wie auch immer: nach zwei stunden warten (und wenn ich recht weiß, dann war das ungefähr die hälfte der wartezeit meiner mitstipendiatin, die diesen spaß schon gestern hatte) durfte ich dann endlich kanadischen boden betreten. jetzt bin ich in meiner neuen wohnung angekommen. gemeinsam mit myriam werde ich mir hier in den nächsten wochen ein appartment teilen. nach deutschen maßstäben würde man wohl sagen: die wohnung hat charakter… alles blitzeblank ist ja wohl was für weicheier!

jetzt aber mal auf in die stadt, die umgebung unsicher machen und warten, bis der jetlag so richtig zuschlägt. in diesem sinne: ein schönes wochenende!

Advertisements







%d Bloggern gefällt das: