andi und die einwanderungsbehörde

5 11 2010

ich habe heute mit der kanadischen einwanderungsbehörde telefoniert. nicht einmal, nicht zweimal – ich habe bestimmt 25 mal dort angerufen. ungelogen. es ist wirklich frustrierend, wenn man die warteschleifenmusik irgendwann mitsingen kann… wer es selber mal ausprobieren möchte, weil ihm stinkelangweilig ist: +1 888 242 2100 – die nummer kann ich mittlerweile auswendig. zumindest in kanada ist sie kostenlos und man kann sich stundenlang vergnügen!

warum ich mit der einwanderungsbehörde telefoniert habe? ganz einfach: ich will die kanadische staatsbürgerschaft beantragen!

bumm. das hat gesessen, hä?

nein, im ernst. es geht um meine aufenthaltsgenehmigung und arbeitserlaubnis. der nette grenzbeamte bei der einreise hat da einen kleinen aber nicht unbedeutenden fehler gemacht und ich hab jetzt den ärger. ein traum. er hatte ja auch damals nur ganz kurz zeit, meine unterlagen zu prüfen. ich glaube, ich habe im august drei stunden dort verbracht…

das problem ist folgendes: mein rückflug nach deutschland ist am 11. dezember. auf meiner arbeitserlaubnis steht aber „must leave country by 5. december“ – obwohl ich dem guten mann damals erklärt habe, dass ich am 11. wieder nach deutschland fliege und ihm sogar mein rückflugticket gezeigt habe.

ich habe jetzt die ganze zeit überlegt, ob ich überhaupt was unternehmen soll oder ob ich es einfach dabei belasse. was sollen die kanadier schon machen, wenn ich am 11. dezember mit einer abgelaufenen aufenthaltsgenehmigung am flughafen aufschlage? mich nach deutschland schicken..?!? danke, da will ich eh hin!

jetzt kam aber folgendes problem dazu: am 1. dezember startet der new-york-trip. rückkehr nach kanada: 5. dezember – just das datum, an dem ich kanada eigentlich verlassen müsste.

also habe ich heute bei der einwanderungsbehörde angerufen. und wieder. und wieder. deren telefonanlage ist komplett computergestützt – und zwar so verschachtelt, dass man sich in den untermenüs verliert. ich habe mir dann irgendwann aufgeschrieben welche ziffer ich wann drücken muss – um am ende dann doch nur die ansage zu bekommen „alle mitarbeiter sind derzeit im gespräch, versuchen sie es doch später wieder. übrigens: die besten chancen haben sie donnerstags und freitags.“

ach, und was tue ich hier schon seit stunden an einem DONNERSTAG?!? und zack war ich schon wieder aus der leitung.

heute nachmittag hatte ich dann endlich glück, bin nicht mehr aus der leitung geflogen und hatte nach schlappen 40 minuten in der warteschleife (einem akustischen schlangestehen, quasi) dann auch tatsächlich einen mitarbeiter aus fleisch und blut an der strippe. vorher hat mich übrigens die nette computerstimme darauf hingewiesen, dass es die einwanderungsbehörde nicht toleriert, dass anrufer fluchen oder ihre mitarbeiter beschimpfen. sollte ein anrufer trotzdem den einwanderungsbeamten beleidigen, dann darf der nach zweimaliger vorwarnung das gespräch einfach beenden. wow. harte kerle, diese kanadier. aber ganz ehrlich: ich verstehe jeden, dem nach dieser ganzen warterei die gäule durchgehen.

auf jeden fall habe ich dem guten mann meine situation erklärt. seine antwort: kein problem. beantragen sie einfach eine verlängerung ihrer aufenthaltsgenehmigung. das kostet 200 dollar und die bearbeitungszeit beträgt drei monate. aaaahhhh ja… vielen dank!

ich habe ihm dann einen anderen vorschlag unterbreitet: ich höre am 30. november auf zu arbeiten, mache mich am 1. dezember auf nach new york und komme am 5. dezember zurück nach kanada. reise also einfach nochmal ein. als stinknormaler tourist – ich will schließlich nicht mehr arbeiten, sondern nur meine letzten tage hier genießen, mich von kollegen und freunden verabschieden und dann am 11. dezember in den flieger gen germany steigen. so sehr ich sein schönes land nämlich mag: ich würde doch ganz gerne wieder zurück.

das hat er eingesehen und mir dann erklärt: hui, so einen komplizierten fall hatte ich noch nie. ich muss da mal unseren help desk anrufen. einen moment.

das gab mir dann endlich die gelegenheit, wieder der lieblichen warteschleifenmusik zu lauschen. ich hatte sie schon fast vergessen.

nach ein paar minuten war er dann wieder da, um mir zu bestätigen: das funktioniert. sie müssen nur darauf achten, dass sie bei ihrer einreise in die staaten einen usa-stempel in ihren pass bekommen, damit sie bei ihrer späteren wiedereinreise nach kanada auch beweisen können, dass sie das land tatsächlich verlassen hatten. dann können sie als tourist wieder zurückkommen. gar kein problem. und just in case: nehmen sie ihr flugticket nach deutschland mit, um zu zeigen, dass sie kanada wirklich verlassen wollen!

na also, geht doch – und so schnell und unbürokratisch! meine nachfrage: kann ich das ganze auch nochmal schriftlich bekommen? nicht, dass es dann an der grenze probleme gibt und ich nicht wieder reinkomme… – brauchen sie nicht. ich habe das mit den zuständigen stellen geklärt. das passt.

ich bin wirklich gespannt. an dieser stelle: wie hieß eigentlich der tom-hanks-film, bei dem er dank problemen an der grenze den flughafen nicht verlassen darf?!?

wie auch immer: ich habe heute wirklich nullkommanull gearbeitet und nur am telefon gehangen. wenn sich noch einmal jemand über deutsche bürokratie beschwert – die ist im vergleich vielleicht gar nicht so schlimm wie man immer denkt…

Advertisements

Aktionen

Information

5 responses

8 11 2010
Markus

Freu mich schon auf den Blog: Mein Leben auf dem Flughafen. Schönen Rest vom Leben noch! 🙂

5 11 2010
Icke

Vielleicht mach ich meinen nächsten Urlaub dann in Kanada und besuch dich mal am Flughafen 😉

Faszinierend, bei uns im Geschäft läuft grad die große SWR1 Hitparade und das Radio brüllt grad ARSCHLOCH!
Die Ärzte auf SWR1, ich bin baff. Nimm das doch mal für ne kanadische Sendung als Vorbild 😉

5 11 2010
Ewwa

Terminal war der Film…

Du kannst nun aber glücklich sein das du durchgekommen bist, UND der an der anderen Leitung nicht aus versehen aufgelegt hat, oder dir ein wirbelsturm das Handy/Telefon aus der Hand gerissen hat!!!

5 11 2010
Uschi

ich muss dich ganz kurz korrigieren: du hast im immigration centre nur eine stunde verbracht, ich vier….lamentieren is demnach nich 😉

5 11 2010

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: